Internationale Bauausstellung Emscher Park – Die Projekte 10 Jahre danach

„Die IBA Emscher Park, mitten in Deutschlands größter Industrieregion, war der auf zehn Jahre bemessene Versuch, eine prägnante, von der Industriegeschichte nachhaltig gezeichnete und verwundete Region zu verändern, und ihr eine neue Zukunft zu eröffnen.“ (Achim Dahlheimer, Ministerium für Bauen und Verkehr Nordrhein-Westfalen)

Internationale Bauausstellungen haben seit Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland beispielhafte Projekte der Architektur und Stadtentwicklung einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Die Internationale Bauausstellung Emscher Park (IBA Emscher Park) wurde im Ruhrgebiet über einen Zeitraum von zehn Jahren von 1989 bis 1999 durchgeführt und veränderte das Gesicht der Region. 19 Städte und Gemeinden, eine Reihe von Initiativen und Unternehmen haben über 100 Vorhaben verschiedener Größe konzipiert und realisiert.

Einige dieser Projekte entfalten eine mediale Strahlkraft und stehen heute als Beispiel des gelungenen Strukturwandels im öffentlichen Interesse, andere sind »leise« Projekte und haben im Sinne von kleinen Eingriffen auf ihr jeweiliges Umfeld gewirkt. Und alle haben sich weiter entwickelt.

Das Buch ist ein Produkt des Forschungsprojektes IBA Emscher Park: revisited und dokumentiert die Projekte der IBA Emscher Park im Jahr 2008, stellt ihre Weiterentwicklung seit 1999 sowie ihren aktuellen Entwicklungsstand anhand von Bildern, Karten und Texten dar.
Es ist in deutscher, französischer und englischer Sprache erschienen.
Hrsg.: Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung, Fakultät Raumplanung, TU Dortmund. www.raumplanung.uni-dortmund.de/stb/ und www.iba-forschung.de

Erschienen im Klartext Verlag, 304 Seiten, zahlr. Farbfotos, € 29,95, ISBN 978-3-8375-0055-4.