Veranstaltung 50 Jahre KAP

3. Juli 2017 – „Preisgekrönt Wohnen“

Am Montag, 3. Juli 2017 findet um 19.30 Uhr im Domforum in Köln die Veranstaltung „Preisgekrönt Wohnen“ statt. Diese findet vor dem Hintergrund der Jahresreihe „50 Jahre kap – 13 mal Kölner Architekturpreis – 70 Jahre Baukultur“ des Architekturforum Rheinland statt. Am häufigsten wurde der kap für Wohnungsbauten vergeben. Grund genug, darauf zurückzublicken und die Bedeutung einzuordnen sowie herausragende Projekte vorzustellen.

Programm:

Jürgen Keimer – Begrüßung und Einführung ins Thema

Dr. Ursula Kleefisch-Jobst (M:AI) – Einführungsreferat zur Bedeutung der Wohnungsbauten im Rahmen des kap.

Kay Trint (d.n.a.) – Projektvorstellung (4x kap an P.+U. Trint, davon zwei Wohngebäude kap 1967, 5x kap an trint + kreuder dna, davon zwei Wohngebäude kap 2000 + 2006)

Regina Leipertz – Projektvorstellung (Umbau Spichernhöfe; KAP 2006 an LK Architekten)

Dirk Waldmann – Projektvorstellung (Wohnbebauung Baugruppe „Baufreunde“; KAP 2006 an office03)

Podiumsdiskussion mit den Referenten

Diskussion mit dem Publikum und Gästen

 

Jürgen Keimer, als Kurator Mitglied im Vorstand des AFR, moderiert den Abend.

Wann? Montag, 3. Juli 2017, 19.30 Uhr

Wo? Domforum, Köln

Blog Serielles Bauen

Zwei Mal ist Zufall, drei Mal eine Serie

Raum für Raum, Modul für Modul entstehen innerhalb kürzester Zeit Wohnhäuser in Holzmodulbauweise. Dies ist Ende des vergangenen Jahres beispielsweise in Bochum Hofstede passiert. Dass serielles Bauen heute über Plattenbauten hinausgeht, zeigen aktuelle Wohnprojekte und Studien. Angesichts der anhaltenden Nachfrage nach Wohnraum ist es in aller Munde – doch was ist unter seriellem Bauen eigentlich zu verstehen?

> mehr
Blog Gewinner Mies Award 2017

„Die komplexe Realität des Wohnens“: Mies Award 2017 für Projekt „Kleiburg“ zu bezahlbarem Wohnraum

Die Jury für den „Mies van der Rohe Award 2017“ hat unter Vorsitz des britischen Architekten Stephen Bates gleich zwei Wohnungsbauprojekte im Bereich des preiswerten Wohnens prämiert. Das hat es noch nie gegeben in der Geschichte des Preises, der seit 1988 alle zwei Jahre verliehen wird.

> mehr
Die Finalisten des „Mies van der Rohe Award 2017“
The Rivesaltes Memorial Museum in der Nähe von Perpignan in Südfrankreich. Foto: ©

Europas architektonische Herausforderungen: Massenwohnungsbau und Erinnerungskultur

Noch Anfang des Jahres zeigte das M:AI NRW in der von Ludwig Mies van der Rohe erbauten Färberei der ehemaligen Verseidag in Krefeld die Projekte des „Mies van der Rohe Award 2015“. Am vergangenen Wochenende ging es nun bereits weiter und um die Entscheidung für Europas bedeutendsten Architekturpreis – den Mies Award für 2017. Ein Überblick der Finalisten.

> mehr



MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw