BDLA NRW Preis 2014: Qualitätsvollen Landschaftsarchitektur

Zum fünften Mal hat die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA NRW) den Nordrhein-Westfälischen Landschaftsarchitekturpreis vergeben. Es wurden insgesamt 22 Arbeiten eingereicht. Vier Projekte wurden prämiert. Die Preise gingen an Thomas Dietrich, Planergruppe GmbH Oberhausen für das Projekt Schalker Verein Gelsenkirchen, an Ehm Eike Ehrig, L-A-E LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner (Bielefeld) für das Projekt Johannisberg Bielefeld, an Ulrike Böhm, bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau (Berlin) für das Projekt Nordpark Pulheim und an Peter Sparla, LILL + SPARLA Landschaftsarchitekten (Köln) für das Projekt Familienpark Zoobrücke Köln.

Mit dieser Preisvergabe sollen die Kreativität und die Gestaltungs- und Leistungsfähigkeit von Landschaftsarchitektinnen und –architekten sichtbar werden. Das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW als mobiles Museum widmet sich dem Thema Landschaft als Moment der Stadtgestaltung. In Kooperation mit dem M:AI werden alle Arbeiten in einer Ausstellung gezeigt. Die Ausstellung wandert an die Preis-Standorte und wurde im vergangenen Jahr in Köln gezeigt.

 

Titelfoto: Eines der Projekte, die mit dem BDLA NRW Preis 2014 ausgezeichnet worden sind: der Schalker Verein in Gelsenkirchen von der Planergruppe Oberhausen. Foto: Claudia Dreysee.