Positionen Schweizer Architekten

Zwischen Gegenwart und Zukunft: Fünf junge Architekturbüros aus der Schweiz präsentieren sich vom 18. Oktober bis 8. November 2015 mit einer gemeinsamen Installation in der Lüfterhalle der ehemaligen Zeche Oberschuir (StadtBauRaum) in Gelsenkirchen. Fünf Vorstellungen, ein Ganzes. Mit dabei sind: LVPH architectes, Bureau A, Vécsey Schmidt Architekten. BHSF in Kooperation mit Udo Thönnissen sowie Pascal Flammer.

In unterschiedlichen Formaten laden das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW und die Architekturfakultät der Technischen Hochschule Köln ein: zum Kennenlernen und zur Diskussion mit Schweizer Architekten. Basierend auf einer Zusammenarbeit des S AM Basel sind die Veranstaltungen ein Partnerprojekt des M:AI NRW und der Architekturfakultät der Technischen Hochschule Köln.

Dort findet auch die Vortragsreihe „architectural tuesday“ statt. Eingeladen sind Schweizer Architekten, die ihr Werk und ihre Haltung vorstellen und mit dem Publikum diskutieren. Gäste werden unter anderen sein: Jürg Conzett, Nikolaus Graber, Gion A. Caminada, Christoph Gantenbein.

Gerade die Architektur aus der Schweiz konnte sich in den vergangenen Jahrzehnten internationales Renomée erarbeiten. Einerseits entstanden sehr unterschiedliche Architekturpositionen, andererseits zeichneten sich diese immer durch eine äußerst konsequente Haltung aus.

Titel Positionen Heidi HP

 

„Vorstellungen. Positionen Junge Schweizer Architekten“

ist der Titel des Experiments, das ab Sonntag, 18. Oktober 2015, um 12 Uhr beginnt. Der StadtBauRaum ist dabei gleichzeitig Treffpunkt und Ort des Austausches ist. Interessant ist das Spektrum unterschiedlicher Haltungen und Deutungsansätze gegenüber der Architektur. Frei in der Form der Darstellung haben sich die beteiligten Büros für eine gemeinsame Rauminstallation entschieden, deren fünf Teile jedoch die jeweils eigene architektonische Position veranschaulichen. Die Ausstellung möchte Schweizer Architekten und nordrheinwestfälische Studierende der Architektur zusammenführen um gemeinsam über die Situation von Architektur und Architekten nachzudenken.

Beteiligte Büros sind:

BHSF in Coop mit Udo Thönnissen, Zürich
Vécsey Schmidt Architekten, Basel
Bureau A, Genf
LVPH architectes, Fribourg/ Pampginy
Pascal Flammer, Balsthal

 

Ausstellungs- und Veranstaltungsort | Öffnungszeiten

StadtBauRaum, Boniverstrasse 30, 45883 Gelsenkirchen,
Laufzeit: 18. Oktober bis 8. November 2015,
Donnerstag von 14 bis 20 Uhr, Freitag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Zwei Abendveranstaltungen in der Ausstellung im StadtBauRaum thematisieren Unterschiede oder Gleichklänge der Architekturpositionen in der Schweiz und Nordrhein-Westfalen.

Am Mittwoch, 21. Oktober 2015, geht es unter dem Motto „Sieh‘ hin, so ist die Welt!“ um die Auseinandersetzung in Bildern zwischen Bochum und Basel. „Bauherr + Architekt = Auftrag! – Ist die Welt so einfach?“ heißt das Gespräch, das am Mittwoch, 4. November 2015, Vertreter der Bauwirtschaft, der Architektenkammer NRW und junge Architekten führen.

 

Blog Positionen Schweizer Architekten
Auf dem Foto ist im Vordergrund eine Metall-Fläche zu sehen. Links ragt ein kufpfernes Rohr von oben ins Bild. Zusammen stellt es das Endstück der Kügli-Bahn der Schweizer Architekten im Rahmen der Ausstellung "Positionen Schweizer Architekten dar.

„Wir wollen bauen“: Von der Schwierigkeit für junge Architekten, Aufträge zu erlangen.

Hatten früher junge Architekten einen leichteren Zugang zu Bauaufgaben? Selten liest man heute die Namen junger Architekten in den Wettbewerbslisten des staatlichen Bauens – woran liegt das? Was braucht der Bauherr und was der Berufsanfänger? Im Blogbeitrag fasst Ursula Kleefisch-Jobst die Diskussion „Bauherr + Architekt = Auftrag! Ist die Welt so einfach?“ zusammen.

> mehr
Fotogalerie

Fünf Büros und ihre Kügli-Bahn: die Ausstellung „Positionen Schweizer Architekten“

Die Ausstellung „Vorstellung. Positionen Schweizer Architekten“ ist eröffnet – und die Kugel rollt. Benedikt Boucsein vom Architekturbüro BHSF setzte die erste Kugel auf die Transportkette und mehr als 100 Besucher verfolgten gespannt und interessiert die Kugel auf ihrem Weg durch die fünf Teile der Installation:

> mehr
Foto-Galerie

Hinter den Kulissen: Eindrücke vom Aufbau „Positionen Schweizer Architekten“

Seit Montag sind die Architekturbüros aus der Schweiz im StadtBauRaum in Gelsenkirchen – und bauen ihre gemeinsame Installation auf für die Ausstellung „Positionen Schweizer Architekten“. Zu sehen sind hier Arbeiten von Véscey Schmidt, Pascal Flammer und BHSF. Ein paar Einblicke von zwei Tagen Aufbauarbeiten vor der Eröffnung am Sonntag.

> mehr
Büro-Portraits

Eine Ausstellung – fünf Büros: Kurzporträts der Architekten

Mit der gemeinsamen Installation präsentieren sich fünf junge Architekturbüros aus der Schweiz im Rahmen der Ausstellung „Vorstellung. Junge Schweizer Architekten“ im StadtBauRaum in Gelsenkirchen. Mit Blick auf die Gegenwart und Zukunft stellen die Architekten spielerisch ihre Positionen und Haltungen vor. Wie wichtig ist das Suchen und Finden einer eigenen Position für die Arbeit als Architekt?

> mehr



MUSEUM FÜR ARCHITEKTUR


UND INGENIEURKUNST NRW


Leithestraße 33
T +49 209 92578-0
info@mai.nrw.de
D-45886 Gelsenkirchen
F +49 209 92578-25
www.facebook.com/mai.nrw